Moldova Wein

Der Wein aus Moldova

Für die Einwohner der Republik Moldau (auch: Moldawien genannt), in der Landessprache "Republica Moldova", ist die Kunst des Rebbaus eine alte Tradition.

Über die Skythen, sie lebten vor mehr als 2500 Jahren in dem Gebiet der heutigen Republik Moldova, wurde von den griechischen Geschichtsschreibern berichtet, daß sie den Wein pur tranken, nicht mit Wasser gemischt, wie es griechischer Sitte entsprach. Skythen importierten diesen Wein offenbar in großen Mengen über die griechischen Städte an der Schwarzmeerküste. Sein Besitz galt als ein Zeichen von Reichtum und Macht. Wein wurde hochgestellten Toten zusammen mit kostbarem Trinkgeschirr ins Grab gegeben.

Aus der großen Liebe zum Wein wurden hier so vor langer Zeit die "Thrazien" Reben kultiviert, die für andere Stämme die Geheimnisse des Weins bildeten (z.B. in Griechenland und Makkedonien). Ein Vers im "Iliad" (8. Jahrhundert v.Ch.) sagt, "der Grieche ging zu Thracia, um Wein zu finden" und Odysseus besiegte mit diesem Wein den einäugigen Zyklopen Polyphem.

Im 18. Jahrhundert gab es eine grosse Nachfrage an Weinen aus Moldova durch Kaufleute aus Russland, Kasachstan, Ungarn und Transylvania. Der Wein wurde in Eichenfässern gelagert und verschickt. Für die Fässer war die moldauische Eiche wegen ihrer konservierenden Qualitäten hervorragend geeignet. Vor allem Ausländer bevorzugten sie, da sie gegen den "Klopfkäfer" beständig war. Die symbolische Verbindung zwischen der Rebe und der Eiche ist noch heute Grundlage. Normalerweise werden nur hundertjährige Eichen benutzt, da angenommen wird, dass dem Trinker durch den Wein die Qualitäten des Baumes übermittelt werden.

Diese Tradition, die lange Geschichte des Weinbaus und die Voraussetzungen, die man in Moldova findet, machen den moldauischen Wein auch heute wieder interessanter.

Um ein wenig mehr über den Schatz des Landes zu erfahren, soll dieser Teil meiner Seite dazu beitragen. Zu unterschiedlichen Themen und mit Links zu anderen Portalen im Netz kann man sich hier über den Wein in Moldova informieren.

© 2010 by Frank Henrichfreise (Impressum)