Rebsorten

Die Rebsorten Moldovas

 

Einheimische Rebsorten

 

 

Feteasca Alba

Andere Namen: Pasareasca, Varatic, Leanyka (in Ungarn), Maedchentraube (in Deutschland). Sie wird auf einer Fläche von ca. 900 ha in Moldova angebaut. Diese Traube wird viel für die Sektproduktion verwendet, darüber hinaus gibt es auch einige Variation en des Feteasca-Weines.

 

 

Feteasca Neagra

Andere Namen: Pasareasca Neagra, Coada Randunicii. Sie ist seltener in Moldova, dafür populärer in Rumänien. Der Volksmund sagt dem Wein der Feteasca Neagra aphrodisierende Wirkung nach.

 

 

Feteasca Regala

Andere Namen: Muskatellertraube Feteasca. Diese Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Koeverszoeloe und Feteasca alba. Verwendet wird sie für die Sektproduktion und für das Mischen mit der Feteasca Alba.

 

 

Plavai

Andere Namen: Valan, Plakun, Bila Muka, Belyi Kruglyi, Melve (in Ungarn), Plavets Gelber (in Österreich), Plavana, Poama Plavaie (in Rumänien). Am populärsten war sie im 19. und am Beginn des 20. Jahrhunderts. Jetzt ist sie sehr selten.

 

 

Rara Neagra

Andere Namen: Babeasca Neagra (in Rumänien), Serexia, Rastrepa. Verwendet wird sie meistens für das Mischen mit anderen Trauben, z.B. Negru de Purcari. Sie ist verantwortlich für den Ruhm der Weine Purcaris im 18. Jahrhundert, bevor der Cabernet-Sauvignon eingeführt wurde. Die Fläche erreicht ca. 170 ha meistens in der Region Purcari.

 

 

 

Eingeführte Rebsorten

 

 

Aligote

ist eine der vielen Sorten des weißen Burgunders. Mit einem gebiet von 28.100 ha belegt sie die größte Fläche in dem Weinanbau des Landes. Geschmack: trocken, leicht, angenehme Säure. In Moldova wird die Aligote viel für Sektproduktion verwendet. Darüberhinaus gibt es auch viele Sorten des Aligote-Weins.

 

 

Cabernet-Sauvignon

gehört zur Sorte des Bordeaux. Sie ist wohl die populärste. Im 19. Jahrhundert wurde sie in Moldova eingeführt. Geschmack: typisch ist der besonders konzentrierte Fruchtgeschmack in Verbindung mit Tannin und Säure. Diese Traube belegt eine Fläche von ca. 7.000 ha des Landes. Verwendet wird sie für die Produktion von diversen Cabernet-Sauvignon, von Rotmischungen und von roten Dessertweinen.

 

 

Chardonnay

ist eine weiße Traube aus der Familie des Burgunders. Sie wir auf einer Fläche von ca. 10.000 ha in MD angebaut. Zu Sowietzeiten wurde sie für die Sektproduktion verwendet. Erst nach der Unabhängigkeit begann Moldova diverse Weinsorten aus dem Chardonnay herzustellen.
 

 

 

Merlot

Sie gehört, wie die Cabernet-Sauvignon-Traube, zur roten Traube des Bordeaux. Auch die Merlottraube wurd im 19. Jahundert nach Moldova eingeführt. Die gesamte Anbaufläche des merlots beträgt ca. 9.000 ha. Verwendet wird sie für die Produktion von Variationen des Merlots und anderer roter Mischungen.

 

 

Muskatellertraube

Einige Muskatellertraubevielzahl wird in Moldova, das wichtigste Sein Muskatellertraube alb ( Muskatellertraube Kornblancs eines petit) und Muskatellertraube Ottonel gefunden . Ganzes Gebiet errichtete mit Muskatellertraubevielzahl 5.500 Hektars. Muskatellertraube wird für die Produktion des Funkelns benutzt, trocknet und der Dessertweine.

 

 

Pinot Noir

Diese Traube gehört zur Familie der roten Traube des Burgunders. Im 19. Jahrhundert kam sie nach Moldova. Mit ca. 10.000 ha belegt sie das größte Anbaugebiet in Moldova. Man verwendet sie meistens für die Sektproduktion. Erst in den letzten Jahren begann man, Variationen des Pinot Noirs in Moldova zu produzieren.

 

 

Rkatsiteli

Georgische weiße Traubevielzahl. An zweiter Stelle größter Bereich errichtet unter aller Vielzahl - 19.000 Hektars. Verwendet für Sektproduktion, Variationsrkatsiteliwein und für Dessertweine.

 

 

Sauvignon Blanc

Weiße Traubevielzahl des Bordeaux. Eingeführt in Moldova im 19. Jahrhundert. Ganzes Gebiet errichtet - 11.100 ha. Verwendet für die Produktion der aromatischen Variations- und Sekte.

 

 

Traminer

Andere Namen: Traminer Roz, Gewurztraminer (in Elsass und in der neuen Welt), Traminerfäule (in Deutschland) Deutsche weiße Traubevielzahl. Ganzes Gebiet errichtet - 4.300 Hektars. Verwendet für die Produktion von aromatischem Variations-, von Ödland und von Sekten.

© 2010 by Frank Henrichfreise (Impressum)